Menu
menu

Der INSM-Bildungsmonitor 2019

Sachsen-Anhalt mit Rang 12 am Ende des Mittelfeldes mit Stärken in der Schulqualität, Forschungsorientierung und Förderinfrastruktur

Welches Bundesland hat das beste Bildungssystem? Wer hat sich verbessert? Wo gibt es in Kindergarten, Schule, Lehre und Hochschule Änderungsbedarf? All das können Sie auf dieser und den nachfolgenden Seiten erfahren. Hier werden die wichtigsten Ergebnisse des Bildungsmonitors 2019 vorgestellt. In die seit 2004 jährlich erstellte Studie fließen 93 Indikatoren ein. Das reicht von der Zahl der Schulabbrecher pro Bundesland bis zur Zahl der frisch gekürten Doktoren, die von einer Universität kommen.


Der INSM-Bildungsmonitor zeigt, inwieweit das Bildungssystem eines Bundeslandes zum Wachstum und Wohlstand der Wirtschaft beiträgt. Die Zahlen kommen von verschiedenen statistischen Einrichtungen wie beispielsweise den Statistischen Landesämtern und werden in Punkte umgerechnet. Die Daten stammen zumeist aus dem Jahr 2016 und 2017.

Der INSM-Bildungsmonitor 2018

Sachsen-Anhalt auf Rang 12 der 16 Bundesländer mit Stärken in den Handlungsfeldern Schulqualität und Betreuungsbedingungen

Hier werden die wichtigsten Ergebnisse des INSM-Bildungsmonitors 2018 vorgestellt.

Der INSM-Bildungsmonitor zeigt, inwieweit das Bildungssystem eines Bundeslandes zum Wachstum und Wohlstand der Wirtschaft beiträgt. Die Zahlen kommen von verschiedenen statistischen Einrichtungen wie beispielsweise den Statistischen Landesämtern und werden in Punkte umgerechnet. Die Daten stammen zumeist aus dem Jahr 2015 und 2016.

Der INSM-Bildungsmonitor 2017

Sachsen-Anhalt liegt im INSM-Bildungsmonitor 2017 auf Rang 9 der 16 Bundesländer

In Vergleichsstudien im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM)* wird regelmäßig untersucht, inwieweit die Bundesländer Bildungsarmut reduzieren, zur Fachkräftesicherung beitragen und Wachstum fördern. Die Ergebnisse der mittlerweile zum 14. Mal durchgeführten Studie INSM-Bildungsmonitor liegen vor. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Sachsen-Anhalt liegt im INSM-Bildungsmonitor 2017 auf Platz 9. Besondere Stärken liegen in den Handlungsfeldern Schulqualität und Betreuungsbedingungen. Die Schülerinnen und Schüler erreichen vergleichsweise hohe Kompetenzwerte im Lesen. In der Sekundarstufe I kommen auf eine Lehrkraft relativ wenige Schüler.

Potenzial sieht die Studie für Sachsen-Anhalt insbesondere bei der Inputeffizienz, der Integration und der Forschungsorientierung.

 

*Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft ist ein überparteiliches Bündnis aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Sie wirbt für die Grundsätze der Sozialen Marktwirtschaft in Deutschland und gibt Anstöße für eine moderne marktwirtschaftliche Politik. Die INSM wird von den Arbeitgeberverbänden der Metall- und ElektroIndustrie finanziert.

Chancenspiegel 2017

Der aktuelle Chancenspiegel* 2017 zieht nach gut 15 Jahren eine Zwischenbilanz: Er zeichnet für den Zeitraum von 2002 bis 2014 nach, wie es um die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen in den deutschen Schulsystemen steht, und fragt nach deren Leistungsfähigkeit und Gerechtigkeit. Mithilfe von Daten aus der amtlichen Statistik und aus Schulleistungsuntersuchungen werden die Schulsysteme der Bundesländer in den Gerechtigkeitsdimensionen »Integrationskraft«, »Durchlässigkeit«, »Kompetenzförderung« und »Zertifikatsvergabe« vergleichend betrachtet.

Informationen zu dieser Vergleichsstudie finden Sie unter: www.chancen-spiegel.de/chancenspiegel/ 

Ergebnisse Sachsen-Anhalt

 

*Der Chancenspiegel ist ein gemeinsames Projekt der Bertelsmann Stiftung, des Instituts für Schulentwicklungsforschung (IFS) der Technischen Universität Dortmund und des Instituts für Erziehungswissenschaft (IfE) der Friedrich-Schiller-Universität Jena.