Menu
menu

Der Sachsen-Anhalt-Medien-Test

Ohne Unterrichtsfach keine Zeugnisnote – an dieser Situation für die schulische Medienbildung hat sich nichts geändert. 2019 wurde ein wichtiger Schritt in Richtung Medienbildung getan: die Medienbildungskompetenzen nach der der KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ wurden in die Fachlehrpläne implementiert. Das LISA bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit ihr erworbenes Medienwissen im Sachsen-Anhalt-Medientest SAMT nachzuweisen.   

 Der Kompetenztest SAMT richtet sich an Schülerinnen und Schüler des 9. Schuljahrgangs aller Schulformen. Die Teilnahme ist freiwillig, das Ergebnis hat keine Zeugnisrelevanz. Die Schülerinnen und Schüler erhalten ein Zertifikat, das zeugnisergänzend z. B. bei Bewerbungen vorgelegt werden kann. Darin wird die erreichte Prozentzahl ausgewiesen und durch die Schule bestätigt (Unterschrift/Schulstempel).

Interessierte Lehrerinnen und Lehrer melden Ihre Klassen mit Angabe der Teilnehmerzahl und der Schule per Mail an und erhalten dann anonyme Zugangsdaten für ihre Schülerinnen und Schüler.

 SAMT wird zu Beginn des 9. Schuljahrganges (September bis November jeden Jahres) mit dem Ziel durchgeführt, den Entwicklungsstand der Schülerinnen und Schüler nach Abschluss der 8. Klasse zu erfassen, da die Kompetenzanforderungen der KMK-Strategie unter anderem das Niveau für den Schuljahrgang 8 vorgeben.

Der Test wurde auf einer Moodle-Plattform des LISA erstellt und steht allen Schulen des Landes zur Verfügung. Personenbezogene Daten werden nicht erhoben bzw. gespeichert.

 

Unterstützung leisten die medienpädagogischen Beraterinnen und Berater, die auch an der Erstellung von Aufgaben maßgeblich beteiligt sind.

 

Der Aufgabenpool beinhaltet derzeit rund 150 Fragen aus den Kompetenzbereichen:

  • Suchen, Verarbeiten, Aufbewahren
  • Kommunizieren und Kooperieren
  • Produzieren und Präsentieren
  • Analysieren und Reflektieren
  • Schützen und sicher Agieren
  • Problemlösen und Handeln


Jeder Test umfasst 30 Fragen, die jeweils nach dem Zufallsprinzip gemischt werden. Für die Bearbeitung sind 90 Minuten vorgesehen. Zur Unterstützung der Aufgabenlösung kann im Internet recherchiert werden. Der Test kann beliebig unterbrochen und zu einem späteren Zeitpunkt weiterbearbeitet werden.