Menu
menu

Außerschulische Lernorte - Lernort Ökoschule

Die Öko-Schulen Sachsen-Anhalts

Die Öko-Schulen Sachsen-Anhalts sind außerschulische Lernorte, die mit Beginn der neunziger Jahre etabliert wurden.

Insgesamt können an sechs Lernorten, die sich an landschaftsspezifischen Standorten Sachsen-Anhalts befinden, Aktivitäten und Projekte lehrplankonform und mit Bezug zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung für alle Schulformen vorgehalten werden. Im Verlauf des Bestehens entwickelten sich die Öko-Schulen von reinen Umweltbildungszentren entsprechend dem Bildungsauftrag des Schulgesetzes hin zu Netzwerkzentren der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Grundlage bildet seit den letzten fünf Jahren der Nationale Aktionsplan zur Umsetzung des Weltaktionsprogramms (WAP) BNE. Die Öko-Schulen werden dabei in den Bildungsbereichen „Schulische Bildung“ und „Non-formale und informelle Bildung/Jugend“ tätig. Dabei leisten die Öko-Schulen einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der SDGs und der Agenda 2030, insbesondere des Ziels 4.7, die Verwirklichung einer umfangreichen Bildung hin zur BNE.

Wenn Sie sich näher über die 17 Ziele informieren möchten, wählen Sie die Seite www.bne-portal.de oder www.17ziele.de.

Somit ist gewährleistet, dass die Öko-Schulen einen maßgeblichen Beitrag dazu leisten, den Übergang vom WAP (Ende 2019) zum BNE 2030 als Lernort nachhaltiger Entwicklung federführend mitgestalten.

 

 

Ökoschulen in Sachsen-Anhalt